Das sogenannte „Bestellerprinzip“

Wir hören immer wieder von Kunden, dass jetzt der Verkäufer die Provision bezahlen muss!?

Dies ist eine oft zitierte Fehlinformation! Vor einigen Monaten berichteten viele Medien über das geänderte Maklerrecht und die Einführung des sogenannten „Bestellerprinzips“. Eine immer wieder genannte Floskel lautet „Wer den Makler bestellt, der zahlt“.

Um es hier eindeutig klarzustellen: Dies gilt nur und ausschließlich für die Vermietung.
Hintergrund war für den Gesetzgeber die Tatsache, dass vor allem in Ballungsräumen die Anmietung einer Wohnung durch steigende Mieten, Kaution und Maklerprovision für einkommenschwache Haushalte zunehmend unerschwinglich wird. Also muss nun per Gesetz die Maklerprovision (Vermietung) derjenige bezahlen, der den Makler beauftragt. In der Regel also der Vermieter.

Für Kauf und Verkauf gilt nach wie vor Vertragsfreiheit, d.h. die Maklerprovision kann frei mit den Beteiligten ausgehandelt werden. Unser Prinzip bleibt somit unverändert: Verkäufer zahlen keine Provision, Käufer in der Regel faire 4% (+ Mwst.).